Skip to main content

Wieviel Kg darf mein Koffer wiegen?

Wie schwer darf mein Koffer sein?

[adinserter block=“1″] Übergepäck ist wohl für alle Flugreisenden ein hässliches Wort. Fast so unschön wie Übergewicht, sofern man sich davon persönlich betroffen fühlt. Wer am Check-in seinen Koffer auf die Waage stellt, sollte sich vorher per Ticket oder Flugrechnung darüber informieren, welche Grenze die gebuchte Airline akzeptiert.

In der Regel sind das 23 Kilogramm bei einem Gepäckstück, das im Frachtraum transportiert werden soll. Es sei denn, man hat ein Ticket für die Business-Class, ist Mitglied eines Vielfliegerprogramms oder fliegt nach Übersee. Dann erhöht sich die Gewichtsgrenze bei einigen Airlines auf 30 und in Einzelfällen gar auf 32 Kilogramm. Die Frage bleibt, wer ein so schweres Gepäckstück schleppen möchte.

Hartschalenkoffer sind schwer

Eines ist unstrittig: Ein leerer Koffer sollte zwar stabil aber nicht zu schwer sein, denn sonst nähert man sich mit jedem Gramm jener Zone, an der die Übergepäcktarife der Fluggesellschaften greifen. Und bei denen gibt es auch im europäischen Vergleich keine einheitlichen Standards. In manchen Fällen wird der Kunde sogar von dem bösen Gefühl heimgesucht, man wolle ihn überfordern und mit Tricks überlisten. [adinserter block=“2″]Hartschalenkoffer haben die unangenehme Eigenschaft, über ein hohes Leergewicht zu verfügen. Gepäckstücke aus Stoff sind da wesentlich leichter.

23 Kilogramm Freigepäck als Regel

Die Liste der kontinentalen Fluggesellschaften, die sich auf eine 23-Kilogramm-Freigrenze für ein im Frachtraum zu transportierendes Gepäckstück einigten, ist allerdings sehr viel länger als jene, die lediglich 20 Kilogramm kostenlos befördern. 23 Kilogramm akzeptieren: Air Berlin, Air Canada, Air France, Allitalia, Austrian Airlines, American Airlines, British Airways, Brussel Airlines, Coratia Airlines, Czech Airlines, Delta Airlines, Etihad Airways, Germanwings, KLM, LOT Polish Airlines, Lufthansa, SAS Scandinavian Airlines, South African Airways, Swiss, TAP Portugal und US Airways.

„Billigflieger“ kassieren ab

Nicht mehr als 20 Kilogramm Freigepäck akzeptieren Aegean Airlines, Air Baltic, Pegasus Airlines, Tuifly, Thai Airways, Turkish Airlines, Germania und auch Condor. Sehr viel großzügiger sind da Gulf Air, Iberia und Singapore Airlines, die beide Augen zudrücken, wenn Fluggäste mit einem 30-Kilogramm-Koffer am Schalter stehen. Das Gegenstück dazu sind jene Unternehmen, die grundsätzlich keine kostenlose Gepäckbeförderung in Frachträumen anbieten. Dies sind: EasyJet, RyanAir, United Airlines und Vueling. Beim sogenannten „Billigflieger“ RyanAir gibt es gebührenpflichtige Gepäckgrenzen bis 15 kg. und 20 kg.

koffer 20 kg gewicht

Gepäckgebühren für Teilstrecken

Kluge Urlauber wiegen vor ihrer Reise nicht nur den Koffer sondern auch ihr Handgepäck, denn auch dafür gibt es Gewichtsgrenzen und jene des Umfangs, denn das muss in die Ablage des Kabinenraums passen. Für Sondergepäck – darunter versteht man unter anderem Sportgeräte, Musikinstrumente oder auch Haustiere – gibt es Gebührensätze, die von Airline zu Airline stark variieren. Da es aber inzwischen bei einigen Fluggesellschaften sogar die Regel ist, Gepäckgebühren bei Teilstrecken zu erheben, sind alle Touristen gut beraten, sich vor der Buchung die Gesamtrechnung anzuschauen. So differieren die Kosten bei Norwegian Air Shuttle je nach Strecke zwischen sechs und 71 Euro.

Alle Informationen zu Reisekoffern[adinserter block=“1″]



Ähnliche Beiträge