Skip to main content

PowerBank und Powerbar im Handgepäck mitnehmen

Powerbank für Smartphone im HandgepäckLeider gibt es bis auf den heutigen Tag, keine eindeutigen Regelungen, was Powerbars oder Power Banks im Handgepäck betrifft. Wer allerdings an eine Powerbank, als Notversorgung denkt, dürfte sich wegen der geringen Größe keine Sorgen machen. Geräte dessen Energiebedarf äußerst klein ist, können ohne große Probleme im Handgepäck verstaut werden.[adinserter block=“1″]

In der Regel entscheidet die Sicherheitskontrolle, ob der Passagier eine Handy Powerbank mitnehmen darf. Hierzu gibt es Empfehlungen des internationalen Dachverbandes der Fluggesellschaften, woran sich der Einzelne orientiert.

Laut einer Empfehlung des IATA darf ein Powerbank Akku nur im Handgepäck im Flugzeug mitgenommen werden. Lithium – Ionen Akkus sind sogar im verstauten Gepäck verboten, da sie ohne weiteres, bei einem Kurzschluss, einen Brand auslösen können.
[adinserter block=“2″] Maximal zwei Powerbars im Handgepäck sind pro Passagier erlaubt. Diese dürfen einen Energiegehalt von 100 Wattstunden haben. Um das Risiko von einem Kurzschluss von Anfang an zu vermeiden, müssen diese jedoch separat in einer Plastiktüte oder der original Verpackung transportiert werden. Diese Regelungen gelten für folgende Fluggesellschaften:

  • Lufthansa
  • Eurowings
  • Air Berlin
  • Ryanair
  • Swissair
  • British Airways

Bei einer Powerbar Flugzeug Emirates gilt, es dürfen keine elektronischen Geräte in das Flugzeug mitgenommen werden. Erlaubt ist die Nutzung nur bis zum Ende des Boarding. Geräte werden am Gate abgegeben, verpackt, beschriftet und im Flugzeug bis zum Endziel transportiert. Danach bekommt der Passagier seine Powerbank bei der Ankunft wieder ausgehändigt.

handgepäck powerbar

Powerbank mitnehmen

Im Urlaub oder speziell auf Reisen ist das Smartphone oder Handy nicht mehr wegzudenken. Um es schnell wieder aufladen zu können, ist eine Powerbank unvermeidlich. Reisende sollten von Beginn der Flugreise ihre Powerbar mit in den Flieger nehmen und im Handgepäck verstauen. Nur so ist eine entspannte Situation möglich.

Die Airlines gehen zu Recht davon aus, dass in einem Schadenfall schnell eingegriffen werden kann. Bei den Zusatz Akkus gibt es allerdings unterschiedliche Regelungen. Die Powerbank ist erlaubt, wie schon erwähnt, mit einer Obergrenze von maximal 100 Wh. Leider geben diverse Hersteller die Kapazität in mAh an. Das macht es für den Nutzer schwierig, es gibt jedoch Formeln, an die sich jeder halten kann.

Diejenigen, die sich von ihrer Powerbank im Flugzeug beim Handgepäck nicht trennen möchten, sollten die Kapazität mit der internen Spannung in Volt multiplizieren und das Ganze durch 1.000 dividieren. Nach der Rechnung werden die meisten feststellen, dass es kein Problem darstellt, die Powerbank im Handgepäck mitzunehmen. Erst ab einer Leistung von 20.000 mAh muss gerechnet werden. Im Vorfeld sollte daher der Fluggast, die betreffende Airline kontaktieren.[adinserter block=“1″]



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *