Home / Die Ledertasche – Schick, zeitlos und beständig

Die Ledertasche – Schick, zeitlos und beständig

Ledertaschen sind moderne, schicke und zeitlose Taschen, die sich doch erheblich von vielen anderen Taschenmaterialien unterscheiden. Sie heben sich bereits vom Aussehen her von anderen Taschen ab. Sie erstrahlen in einem modernen und edlen Look.

 damen handtasche von mcm in beigeReisetasche Punch 99 von BreeDamen Ledertasche von GreenburryTasche aus Rindleder von GreenburrySchultertasche von Greenburrymessenger bag von greenburry
Damen Handtasche MCMBREE Punch 99Damen-ShopperDamen Business ShopperMessenger SchultertascheVintage Messenger
Gewicht (leer)700 g1.000 g1.200 g998 g1.100 g750 g
MaterialKalbslederLederBüffellederRindlederBüffellederRindleder
zum Shopzu amazonzu amazonzu amazonzu amazonzu amazonzu amazon

Ledertaschen gibt es in kleinen und großen Varianten, sodass für jeden Anspruch eine passende Taschengröße zur Verfügung stehen sollte. Je nach Taschenmodell finden in einer Ledertasche Kleinigkeiten und der Geldbeutel ihren Platz. Doch auch Laptops können in einer entsprechend großen Ledertasche verstaut werden.

Aber wodurch zeichnen sich nun Ledertaschen genau aus und welche Vor- und Nachteile bringen die Taschen aus Leder mit sich?

Welche Typen der Ledertasche gibt es?

Gerade im Business-Bereich werden Ledertaschen bevorzugt verwendet, da die Taschen wesentlich besser ins Bild passen. Doch auch zum Ausgehen und im privaten Bereich bieten sich Ledertaschen sehr gut an. Ledertaschen gibt es in allen möglichen Varianten.

Hierzu zählen:

• Schultertaschen
• Umhängetaschen
• Damen-Handtaschen
• Kulturtaschen
• Aktentaschen
• Shopper
• Clutch
• Unterarmtaschen
• Fahrradtaschen
• Kuriertaschen

Es gibt nahezu für jede Situation eine passende Tasche aus Leder. Ob für die Arbeit oder für den privaten Bereich, eine Tasche aus Leder kann immer mit von der Partie sein. Für berufliche Zwecke bieten sich Aktentaschen an.

Für das private Vergnügen sind Unterarmtaschen, Damen-Handtaschen und Schultertaschen besonders interessant und empfehlenswert. Für Reisefreudige ist die Kulturtasche aus Leder besonders interessant.

Eine Ledertasche ist nicht nur eine Tasche für Damen. Einige Ledertaschen werden auch von Herren verwendet. Hierzu zählen die Aktentaschen, Fahrradtaschen, Kuriertaschen und Kulturtaschen aus Leder.

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei der Tasche aus Leder

Auch wie Taschen aus anderen Materialien, bietet die Ledertasche einige Vor- und Nachteile, die für und gegen einen Kauf stehen. Vergleicht man beispielsweise eine Ledertasche mit einer Kunstledertasche, so wird direkt der große Preisunterschied auffallen.

Taschen aus echtem Leder sind wesentlich kostspieliger als Kunstledertaschen. Das ist ein großer Punkt, der meistens vor dem Kauf abschreckt. Doch es sollte auch bedacht werden, dass Ledertaschen sehr lange halten können, sofern sie gut gepflegt werden. Kunstledertaschen hingegen bringen nicht so eine lange Lebensdauer mit sich.

Im Allgemeinen gibt es die folgenden nennenswerten Vor- und Nachteile einer Ledertasche:

Vorteile

  • Leder ist biologisch abbaubar
  • Sehr robust
  • Leder kann bei Bedarf repariert werden
  • Echtes Leder steht für hohe Qualität und Stil
  • Echtleder erhält im Laufe der Zeit eine Patina

Nachteile

  • Kostenfaktor
  • Muss gut gepflegt werden
  • In keinen schrillen Farben erhältlich

Die Vorteile einer Ledertasche überwiegen jedenfalls. Echtledertaschen sind doch sehr robust. Wer die Tasche richtig pflegt, der wird lange seinen Spaß an der Ledertasche haben.

Geht die Tasche aus dem edlen Material doch einmal kaputt, so kann diese wieder repariert werden. Bei manchen Taschen aus anderen Materialien ist das nicht unbedingt gegeben. Die geliebte Tasche muss also nicht weggeschmissen und durch eine neue Ledertasche ersetzt werden.

Falls die Handtasche, Business-Tasche oder andere Tasche einmal ausgedient hat, kann diese problemlos entsorgt werden. Echtleder ist biologisch abbaubar. Da das Leder im Laufe der Jahre eine eigene Patina entwickelt, erhält die Tasche einen ganz eigenen Charakter.

Es gibt sogar Vintage-Taschen, die durch ihren ganz speziellen Look aus der Masse hervorgehen. Ein edles Aussehen ist so gut wie garantiert. Vor allem sind die Taschen im Vintage-Look in den meisten Fällen richtige Unikate.

Die Bestandteile der Ledertasche

Je nach Taschenart variieren auch die Bestandteile einer Ledertasche. Zunächst einmal ist es so, dass die Ledertasche überwiegen aus Echtleder besteht. Meistens sind es nur Verschlüsse und Verzierungen, die aus anderen Materialien bestehen und das Bild der Tasche auflockern soll.

Bei Umhängetaschen verfügt die Tasche über einen Schulterriemen, der meistens auch etwas breiter gestaltet ist. An Henkeltaschen sind angenehme Henkel zum Tragen der Tasche angebracht. Ebenso sieht es bei Schultertaschen aus. Bei einigen Ledertaschen gibt es auch sowohl Henkel als auch Lederriemen zum einfacheren und schnellen Transport.

In der Regel ist eine Ledertasche mit einem Umschlag versehen, damit der Inhalt der Tasche geschützt aufbewahrt werden kann. Eine Ledertasche ist also nicht offen, wie es beispielsweise bei Strandtaschen der Fall sein kann. Als Verschlüsse dienen unter anderem Reißverschlüsse, Schnappverschlüsse und Laschen.

Aufteilung der Taschen aus Leder

Eine Ledertasche ist meistens mit einem Innenfutter versehen, das aus Leinen bestehen kann. Die Unterteilung des Innenbereichs variiert natürlich und hängt von der Taschenart ab. Bei kleinen Taschenvarianten wie Clutch gibt es in der Regel keine Unterteilung.

Doch bei größeren Taschen wie der Kuriertasche können auch Trennwände, Stifthalter und Reißverschlussfächer, Handy- und Einsteckfächer vorhanden sein. Die Entscheidung für eine Tasche hängt letztendlich auch davon ab, zu welchen Zwecken die Ledertasche benötigt wird.

Von welchen Marken gibt es Ledertaschen?

Die Taschen aus echtem Leder gibt es von vielen bekannten und beliebten Markenherstellern. Sowohl aus Deutschland als auch aus dem Ausland werden Ledertaschen zum Verkauf angeboten.

Zu den top Marken qualitativ hochwertiger Ledertaschen zählen beispielsweise:

  • Fossil
  • Liebeskind
  • Buffalo
  • Guess
  • Tommy Hilfiger

Zu günstig sollte eine Ledertasche nicht sein. Gerade bei Herstellern aus fernen Ländern sollte genauer darauf geachtet werden. Schnell gibt es minderwertige Qualität oder sogar Ledertaschen, die aus keinem echten Leder bestehen.

Manchmal ist es besser, ein bisschen mehr Geld auszugeben und dafür auf eine bekannte Marke zu setzen.

Auffällige Ledertaschen überzeugen

Aktuell sind Taschen im Trend, die doch etwas auffallend gestaltet sind und somit komplett aus der Reihe fallen. Zu den Trends zählen im Moment rund Umhängetaschen, Beuteltaschen aus weichem Leder und große Shopper und Henkeltaschen in eckiger Form. Auch Rucksäcke sollten bei den Trends erwähnt werden.

Denn Rucksäcke aus Glattleder oder Rauleder sind ebenfalls top modern und werden sehr gerne verwendet. Sie sind nicht nur praktisch, sondern erstrahlen auch im schicken Look. Wer doch eher der elegante Typ ist, der ist mit einer Tasche oder einem Rucksack aus echtem Leder sehr gut beraten.

Wichtige Kriterien beim Kauf

Bei dem Kauf einer neuen Tasche aus Leder sollte immer genauer hingeschaut werden. Vorzugsweise sollte auf eine bekannte Marke gesetzt werden, von der bisher nur Gutes zu hören war. Meistens ist das Design der erste Punkt, der direkt ins Auge springt.

Doch auch auf einige weitere Kriterien sollte geachtet werden. Vor dem Kauf sollten die folgenden Fragen beantwortet werden:

  • Was soll alles in die Ledertasche hineinpassen?
  • Für welchen Zweck ist die Tasche aus Leder gedacht?
  • In welcher Farbe sollte die neue Tasche erscheinen?

Steht die Größe, der Taschentyp und die farbliche Erscheinung fest, kann man sich auf die Suche nach der passenden Tasche machen. Auf die Verarbeitung der Nähte sollte geachtet werden. Auch ist es wichtig, das Material genauer zu begutachten. Ist es von Anfang an sehr hart, so ist das ein Zeichen dafür, dass das Leder ausgetrocknet ist.

Da ist es oft besser, die Hände davon zu lassen. Bei Schulter- und Umhängetaschen sollte ein Augenmerk auf die Henkel und Schulterriemen geachtet werden. Sind die Riemen zu schmal, macht sich das beim Tragen negativ bemerkbar.

Im Laden oder online eine Ledertasche kaufen

Jede Einkaufsmöglichkeit bietet ihre Vor- und Nachteile. Bei dem Kauf im herkömmlichen Laden um die Ecke hat es den Vorteil, dass man sich direkt vor Ort von der Qualität der Ware, der Aufteilung und weiteren Punkten überzeugen kann.

Dafür ist es meistens auch etwas kostspieliger. Eine gute Alternative ist der Kauf über das Internet. Ledertaschen können beispielsweise bei amazon.de bestellt werden.

Preislich liegen die Waren im Internet meistens unter den Konditionen der Läden vor Ort. Zusätzlich spart man sich die Zeit, um in den Laden zu gehen oder zu fahren.

Allerdings ist es bei dem Online-Einkauf auch so, dass man erst dann, wenn die Ware eintrifft, einen Blick auf die Qualität werfen kann. Gefällt die Ledertasche nicht, so kann sie problemlos retourniert werden.

Mit der richtigen Pflege lange an der Ledertasche erfreuen

Bei der Lagerung einer Handtasche aus Leder sollte unbedingt auf die Lagerung geachtet werden. Wird die Tasche falsch gelagert, kann das Material doch sehr hart werden. Auch nach der Reinigung kann es schnell hart werden. Bei Wildleder reicht es meistens schon aus, die verschmutzte Stelle auszubürsten. Wasser ist oft unnötig.

Wurde Glattleder beschmutzt, so kann mit einem feuchten Schwammtuch gegen den Schmutz vorgegangen werden. Ledertaschen sollten nicht zu oft mit Wasser gereinigt werden. Falls das Leder nach dem Waschen hart geworden ist, so sind die Fette, die beim Gerben eingearbeitet wurden, irreparabel zerstört worden.

Allerdings kann das Material mit Lederöl versetzt werden, um es wieder geschmeidiger zu machen. Hat das Leder aufgrund falscher Lagerung oder fehlender Pflege gelitten, so kann das Leder mit Wasserdampf wieder in einen ordentlichen Zustand versetzt werden.

Man kann beispielsweise einen Topf mit kochendem Wasser versehen, in die Dusche stellen und die Ledertasche über den Wasserdampf hängen. Mit der Zeit saugt das Leder den Wasserdampf auf und wird im Endeffekt wieder weich. Mit dem Wasser darf das Leder nicht in Berührung kommen.