Skip to main content

Lebensmittel im Handgepäck

Lebensmittel als Handgepäck ins Flugzeug mitnehmenEssen im Handgepäck auf Flugreise werden in drei Arten von Bestimmungen differenziert. Zum einen handelt es sich um Flüssigkeiten im Handgepäck, um Einfuhrbeschränkungen der Nicht – EU – Länder und um Zollbestimmungen, die es für manche Lebensmittel gibt.[adinserter block=“1″]

Bei Flüssigkeiten sind die Bestimmungen recht einfach, denn es dürfen maximal 100 ml im Handgepäck mitgeführt werden. Hierbei spielt es keine Rolle, wie voll das Behältnis ist, denn es kommt auf das Fassungsvermögen an.

Schwieriger wird es, bei der Mengenbeschränkung sogenannter flüssiger Konsistenzen. Hierzu gehören unter anderem Nutella, Marmelade, Frischkäse und Streichwurst. Innerhalb der EU gibt es so gut wie keine Einschränkungen, sofern es sich um kleinere Mengen handelt.

In Nicht – EU – Staaten sieht das Ganze anders aus, denn hier gibt es teilweise deutliche Einschränkungen. Diese gelten nicht nur für das Handgepäck, sondern auch für verstaute Koffer und Taschen.

Bei Essen im Handgepäck beim Fliegen kommt es darauf an, ob spezielle Lebensmittel verzollt werden müssen. Das gilt in der Regel für Alkohol, Tabak oder Kaffee. Die Freigrenzen sind jedoch sehr hoch, sodass sich kaum Probleme ergeben.
[adinserter block=“2″] Essen im Handgepäck mitnehmen darf ein Passagier bei Condor, Lufthansa, Tuifly, Air Berlin, Air Lingus und Air France, sofern es sich um feste Lebensmittel handelt. Hierzu gehören Kekse, Obst und Brote. Bei Schokolade gibt es gewisse Kriterien, denn diese darf nur in fester Form ins Handgepäck. Es ist darauf zu achten, dass die Süßigkeit keine flüssige Füllung enthält.

Essen im Handgepäck USA oder Thailand haben andere Bestimmungen und strengere Regelungen. Vor Antritt der Reise sollten Einreisebestimmungen überprüft werden. In Nicht – EU – Ländern wie zum Beispiel USA und Chile dürfen keine Butterbrote eingeführt werden, das gleiche gilt für Samen und Nüsse. Hier werden diese Produkte angebaut und eine Verunreinigung ist daher nicht erwünscht.

Das Problem kann aber schnell beseitigt werden, wenn oben genannte Lebensmittel auf dem Flug verzehrt werden. Eine Einreise ist dann nicht  mehr gegeben.

koffer flugzeug

Handgepäck Ausnahmen: Baby – und Spezialnahrung

Ausnahmen bilden Baby – und spezielle Lebensmittel, zum Beispiel für Allergiker. Hier dürfen laut Verordnung auch größere Mengen im Handgepäck mitreisen. Maximal beträgt die Menge 2 Kilogramm. Vorzugsweise sollte das Essen im Handgepäck in Deutschland beim Sicherheitspersonal angemeldet werden, dass beschleunigt auch den Check – In.

Essen im Handgepäck bei Easyjet ist kein Problem. Hier sind speziell für Babynahrung keine Hindernisse zu finden. Sogar Baby – Soja – Milch oder abgefüllte Muttermilch kommen ohne Beanstandungen durch das Sicherheitssystem. Es ist allerdings schon vorgekommen, dass diejenigen, die das Essen mit sich geführt haben, zu einer Verkostung aufgefordert wurden.[adinserter block=“1″]



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *