Skip to main content

Den richtigen Koffer finden – so geht’s

Wenn Sie auf der Suche nach einem richtigen Koffer sind, dann ist guter Rat oft teuer. Denn ein Problem ist sicherlich, dass Sie im Internet oder auf dem hiesigen Markt eine riesige Auswahl verschiedener Koffertypen finden. Wir möchten Ihnen mit diesem Artikel zeigen, worauf Sie bei Ihrem Kofferkauf achten sollten und was es für verschiedene Kofferarten gibt. Gleichzeitig zeigen wir Ihnen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Koffermaterialien. So können Sie garantiert vollkommen unbeschwert Ihre nächste Reise planen und sich schon jetzt auf den nächsten Urlaub freuen.

Die verschiedenen Koffermaterialien

Im ersten Abschnitt des Artikels, möchten wir Ihnen einen Überblick über die unterschiedlichen Koffermaterialien verschaffen. Wir zeigen Ihnen, was das Material ausmacht und klären Sie ebenso über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien auf.

* Zusammenfassung der am häufigsten verwendeten Materialien

Curv® Samsonite - Lite-Shock - Spinner-Sand
  • robust
  • leicht
  • sehr strapazierfähig
  • teuer
ABS
  • schlag und kratzfest
  • starke Qualitätsunterschiede
  •  schwer zu recyclen
  • kleine Risse sind bei Verformungen möglich
Aluminium
  • korrosionsbeständig
  • langlebig
  • schwehr
  • sehr teuer
  • kratzempfindlich
Polycarbonat Weiß Matt
  • geringes Gewicht
  • sehr schlagfest
  • teuer
Polypropylen Samsonite S'Cure Spinner Silber
  • sehr strapazierfähig
  • leicht
  • temperaturempfindlich
Polyester Travelite Roller Case Orlando 2 Wheel Trolley Marine
  • reißfest
  • wasserabeisend
  • leicht
  • nicht witterungsbeständig

Curv®

Schaut man sich die Koffergeschichte an, gehört Curv zu den neueren Materialien in der Koffergeschichte und wird nur von Samsonite verwendet. Hergestellt wird Curv in Deutschland und besteht aus Polypropylen. Allerdings gibt es einen wesentlichen Unterschied zu anderen Polypropylenkoffern, wird ein Curv Koffer zuerst in Fasern gewebt und später dann unter extremen Druck gepresst. Dadurch behält der Koffer seine Flexibilität und ist immer noch sehr stoß- und schlagfest. Das wirkt sich weiterhin bei niedrigen Temperaturen positiv aus, da auch hier die Bruchfestigkeit erhalten bleibt. Hinzu kommt das äußerst geringe Gewicht was dazu führt, dass ein Curv Koffer sehr flexibel, leicht, robust und langlebig ist.

Die Vorteile eines Curv Koffers

  • Der Curv Koffer ist witterungsbeständig und sehr robust.
  • Zudem ist er leicht und auch bei niedrigen Temperaturen stabil.

Die Nachteile von einem Curv Koffer

  • Nachteilig zu bewerten ist, dass ein Curv Koffer sehr teuer ist.
  • Weiterhin ist er nicht dehnbar.

 ABS

Ein ABS Koffer eignet sich sehr gut für matte oder hochglänzende Koffer und zeichnet sich durch seine hohe Widerstandsfähigkeit aus. Die Abkürzung ABS steht für Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat und das Material ist in der Kofferherstellung sehr beliebt geworden. Koffer aus ABS gibt es in den verschiedensten Preissegmenten, die oft auch die Qualität bestimmen. Leider kann das Material später nur sehr schwer recycelt werden, da besonders bei den günstigen Modellen zahlreiche Materialien vermischt werden.

Die Vorteile eines ABS Koffers

  • Ein Koffer aus ABS ist meist kratzfest und recht stabil.
  • Auch wird die Schlagfestigkeit immer wieder positiv erwähnt.

Die Nachteile von einem ABS Koffer

  • Nachteilig zu bewerten ist die schlechte Recycelfähigkeit.
  • Ein ABS Koffer verfügt zudem über ein recht hohes Eigengewicht.

Aluminium

Schon seit einigen Jahrzehnten sind Koffer aus Aluminium sehr beliebt bei vielen Reisenden, da diese sich besonders durch ihre Robustheit und Stabilität auszeichnen. Aluminium ist quasi unverwüstlich und verfügt über eine besonders hohe Langlebigkeit. Leider sind Koffer aus Alu nicht nur teuer, sondern zudem auch recht schwer. Die meist hochpreisigen Koffer werden meist dazu verwendet, um teure Gegenstände oder hochwertige Kleidung zu transportieren. Denn in einem Koffer aus Aluminium ist der Inhalt sicher aufgehoben.

Die Vorteile eines Aluminium Koffers

  • Ein Aluminium Koffer ist quasi unverwüstlich und sehr langlebig.
  • Zudem ist er unempfindlich gegenüber Korrosion.

Die Nachteile von einem Aluminium Koffer

  • Koffer aus Alu sind recht teuer und sehr kratzempfindlich.
  • Weiterhin verfügt auch ein Aluminium Koffer über ein hohes Eigengewicht.

Polyester

Wenn Sie an Polyester denken, werden Sie sicherlich zuerst an die Herstellung von Kleidung denken. Aber auch für die Herstellung von Koffern wird das Material gerne verwendet. Damit das Material belastbar und widerstandsfähig wird, werden die einzelnen synthetischen Fäden zu einem Gewebe verwoben. Polyester gilt als reißfest, wasserabweisend und sehr leicht. Allerdings fehlen einem Koffer aus Polyester die Härte und damit der Schutz vor Schlägen oder Druckeinwirkungen.

Die Vorteile eines Polyester Koffers

  • Ein Koffer aus Polyester ist recht leicht und flexibel.
  • Meist sind Koffer aus Polyester auch noch im niedrigen Preissegment nach stabil.
  • Ein Polyester Koffer verfügt in der Regel über zusätzliche Außentaschen.

Die Nachteile von einem Polyester Koffer

  • Nur ein voller Polyester Koffer verfügt auf Reisen über eine gewisse Stabilität.
  • Die Koffer sind nicht witterungsbeständig.

Polycarbonat

Wenn es um die Herstellung von einem Hartschalenkoffer geht, findet häufig Polycarbonat Verwendung. Koffer aus Polycarbonat zeichnen sich durch ihre Robustheit und das geringe Eigengewicht aus. Weiterhin sind sie sehr temperaturbeständig und bleiben auch bei niedrigen Temperaturen noch äußerst robust. Für hochwertige Koffer wird meist reines Polycarbonat verwendet, welches allerdings sehr teuer ist. Koffer im niedrigen Preissegment bestehen meist aus einer Mischung verschiedener Materialien. Besteht Ihr Koffer aus reinem Polycarbonat, kann dieser bei einem Schaden meist wieder ganz einfach ausgebeult werden.

Die Vorteile eines Polycarbonat Koffers

  • Koffer aus Polycarbonat sind sehr robust und äußerst stabil.
  • Bestehen die Koffer aus reinem Polycarbonat, sind diese wasserabweisend und einfach zu recyceln.

Die Nachteile von einem Polycarbonat Koffer

  • Allerdings sind reine Polycarbonat Koffer etwas teurer.

Polypropylen

Auch Koffer aus Polypropylen zeichnen sich dadurch aus, dass diese sehr leicht sind und das Material wird gerne bei der Herstellung verwendet. Auch wenn die Koffer sehr leicht sind, können Sie sich hier auf gute Belastungseigenschaften freuen. Koffer aus Polypropylen sind sehr robust. Dadurch, dass die Außenschale sehr dünn sein kann, sind die Koffer auch so leicht. Was den Koffern fehlt ist die Temperaturbeständigkeit. Ältere Modelle werden bei niedrigen Temperaturen spröde und können dadurch bei Belastungen brechen. Modelle der neueren Generation können Temperaturen von -30 Grad heute problemlos überstehen.

Die Vorteile eines Polypropylen Koffers

  • Ein Koffer aus Polypropylen ist wasserabweisend und robust.
  • Hinzu kommen das geringe Gewicht und die Flexibilität des Koffers.

Die Nachteile von einem Polypropylen Koffer

  • Gute Modelle sind meist etwas teurer.
  • Ein Koffer aus Polypropylen ist kratzempfindlich und ältere Modelle sind nicht temperaturbeständig.

Welches Material ist für Ihren Koffer das Beste?

Für welches Material Sie sich am Ende entscheiden, hängt zum einen von Ihrem Budget und zum anderen von Ihrem Reisevorhaben ab. Grundsätzlich sind hier Weich- und Hartschalenkoffer zu unterscheiden.

Reisen Sie vorwiegend mit dem Auto, spielt das Material, Gewicht oder die Robustheit meist keine Rolle. Anders sieht das aus, wenn Sie sich auf eine Flugreise machen. Hier geben Sie Ihren Koffer meist ab und haben keinen Einfluss mehr darauf, wie dieser behandelt wird. Möchten Sie das Innere des Koffers besonders gut schützen, sollten Sie auf einen hochwertigen Hartschalenkoffer setzen. Denn in der Regel werden die Gepäckstücke im Flugzeug gestapelt und diese müssen dann oft mit einer hohen Belastung zurechtkommen.

Reisen Sie überwiegend mit Handgepäck, spielt auch hier das Material keine wesentliche Rolle.

Entscheidend ist meist aber zusätzlich das Eigengewicht des Koffers, die Aufteilung im Innenraum, die Qualität der Griffe und Rollen und sicherlich auch die Optik. Nebenbei muss der Preis des Koffers auf Ihr Budget zugeschnitten sein. Achten Sie beim Kauf unter anderem also auf die folgenden Punkte:

Die Qualität

Bei einem guten Koffer sollten Sie nicht nur auf die Außenhülle achten, sondern zudem auch auf die Aufteilung des Innenraums und auf die Qualität der Griffe und Rollen.

Das Gewicht

Da Sie bei den meisten Airlines nur ein bestimmtes Koffergewicht kostenfrei mitnehmen können, spielt auch das Eigengewicht eine Rolle. Heute sind Weichschalenkoffer nicht mehr unbedingt leichter als die Modelle mit einer harten Schale. Neue Technologien sind dafür verantwortlich, dass auch Hartschalenkoffer immer leichter werden und trotzdem noch äußerst robust sind.

Die Optik

Für viele Käufer ist auch die Optik ein entscheidendes Kriterium. Hier entscheidet allerding nur ihr persönlicher Geschmack über Ihr bevorzugtes Modell.

Der Preis

Letztendlich ist natürlich auch der Preis oft entscheidend. Allerdings erhalten Sie auch bereits robuste und gute Modelle recht preisgünstig. Allerdings steigt in der Regel mit dem Preis auch die Qualität des Koffers.


Der Griff oder Teleskopgriff

Griff, Koffergriff, Teleskopgriff

Sicherlich ist es ebenso wichtig, dass Sie den Koffer problemlos und ganz einfach transportieren können. Hier gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Achten Sie darauf, dass es an den Griffen keine scharfen Kanten oder Ecken gibt. Testen Sie den Koffer und schauen Sie, ob die Griffe so geformt sind, dass der Koffer gut in Ihrer Hand liegt.

Vorteilhaft ist es für den Transport des Koffers sicherlich, wenn hier ein Teleskopgriff angebracht ist. Diesen Griff können Sie ganz einfach bei Bedarf herausziehen und bei nichtgebrauch wieder einfahren. Somit wird er auf der Reise vor Beschädigung geschützt und der Griff kann ebenfalls keinen Schaden verursachen. Sollten Sie sich für ein Gepäckstück mit einem zusätzlichen Tragegurt entscheiden, achten Sie darauf, dass dieser nicht nur gepolstert, sondern zudem auch gummiert ist. Somit wird ein Herabrutschen von den Schultern verhindert.

Testen Sie vorab den Teleskopgriff Ihres neuen Koffers. Dieser sollte sehr fest und auch stabil sein. Achten Sie ebenfalls darauf, dass dieser zu Ihrer Körpergröße passt und bestenfalls in verschiedenen Positionen arretiert werden kann. Der Griff sollte im ausgezogenen Zustand nicht zu kurz sein, da ein Transport sonst sehr mühselig werden kann. Müssen Sie den Koffer über längere Strecken ziehen, benötigen Sie in solch einem Fall wesentlich mehr Kraft. Außerdem besteht die Gefahr, dass Sie sich den Koffer in Ihre Hacken ziehen. Dies kann nicht nur unangenehm werden, sondern zusätzlich zu Verletzungen führen.

Der Griff sollte nicht wackeln und sich auch mit nur einer Hand bequem bedienen lassen. Natürlich ist auch die Stabilität besonders wichtig und erleichtert den Transport Ihres Koffers.

Tipp!

Darauf sollten Sie achten:

  • sollte keine scharfen Kanten und Ecken haben.
  • sollte zu Ihrer Körpergröße passen, sonst besteht die Gefahr das Sie sich den Koffer in Ihre Hacke ziehen.
  • sollte nicht wackeln.
  • sollte sich mit nur einer Hand bediennen lassen.

Die Koffer-Rollen

Unterschiedliche Kofferrollen

Die Wichtigkeit der Rollen werden bei einem Kofferkauf meist vernachlässigt. Sind Sie oft unterwegs, werden Sie hier eine ordentliche Qualität schnell zu schätzen wissen. Auch wenn Sie heute einen Koffer kaum noch tragen müssen, da fast alle Modelle über 2 oder 4 Rollen verfügen, kann es zur Tortur werden, wenn diese nicht ordentlich beweglich sind. Rollen finden Sie unter Hart- und Weichschalenkoffern, wie auch unter Reisetaschen oder Rücksäcken. Angeboten werden diese in den verschiedensten Größen und Formen und reichen vom großen Koffer für die ganze Familie, bis zum Handgepäck.

Mit Rollen wird es einfacher

Sind Sie viel unterwegs und müssen Ihr Gepäck regelmäßig bewegen, wird Ihnen dies durch Rollen deutlich erleichtert. Hierdurch können Sie den Koffer einfach hinter sich herziehen und auf diese Weise ohne Anstrengung fortbewegen.

Verfügt der Koffer über zwei Rollen, wird dies auch „Upright“ genannt. Das erleichtert aber nicht nur den Transport des Koffers, sondern schont zudem Ihren Rücken. Aufgrund der Rollen können Sie Ihr Gepäck einfacher transportieren und die Auswahl an Trolleys mit zwei Rollen ist sehr groß. Diese erhalten Sie bestehend aus den verschiedensten Materialien und in unterschiedlichen Größen und Designs. Reisen Sie mit weniger Gepäck, eignen sich Koffer mit zwei Rollen ganz gut.

Mehr Freiheit mit vier Rollen

Sicherlich ist es bereits eine große Erleichterung, wenn Sie Ihren Koffer mit zwei Rollen hinter sich her ziehen können. Vier Rollen machen es Ihnen in vielen Punkten noch einfacher. Dieser kann dann mehr Gewicht tragen und Sie können ihn ganz einfach in jede beliebige Richtung manövrieren. In einem Mittelgang von einem Flugzeug oder Zug, kann Ihnen dies den Transport deutlich erleichtern. Mit dem ausziehbaren Griff können Sie den Koffer mit vier Rollen ganz einfach bewegen und lenken. Somit können Sie ihn auch problemlos durch schmale und enge Gänge ziehen. Auch Koffer mit vier Rollen, finden Sie aus den verschiedensten Materialien und in unterschiedlichen Größen.

Jede Rolle ist anders

Rollen 360 Bewegung

Wichtig ist bei Ihrem Reisekoffer aber auch die Qualität der Rollen. Hier sollten Sie nicht nur auf die Verarbeitung, sondern ebenfalls auf die Position und Platzierung achten. Sind die Rollen sehr klein oder liegen eng beieinander, kann der Koffer schnell kippen. Dadurch wird der Transport natürlich wesentlich komplizierter und unangenehmer. Meist bestehen die Rollen aus Hartgummi oder Kunststoff, was ebenfalls für die Halterungen gilt. Die Halterungen können aber auch aus Metall bestehen.

Sind die Rollen zu klein, können diese sich zum Beispiel in einem Gully ganz einfach verfangen. Achten Sie beim Kauf auf möglichst große Rollen, die weit voneinander abstehen. Optimal ist es, wenn diese sich an den äußeren Ecken befinden. Der Koffer kann dadurch sicher stehen und kippt nicht so schnell um. Zudem lässt er sich dadurch ganz einfach lenken. Rollen aus Gummi sind dabei deutlich leiser und meist auch haltbarer. Entscheiden Sie sich für einen hochwertigen Koffer, lassen sich die Rollen bei Bedarf auch ganz einfach austauschen, wenn diese zu stark abgenutzt sind.

Achten Sie zudem darauf, dass die Rollen beweglich sind. So können Sie den Koffer ganz einfach in alle Richtungen bewegen. Sind die Rollen starr, kann der Koffer nur nach vorne oder hinten gedrückt, bzw. gezogen werden. Möchten Sie die Richtung wechseln, müssen Sie mit festen Rollen den Koffer immer wieder anheben.

Tipp!

Darauf sollten Sie achten:

  • Reisen Sie mit weniger Gepäck, eignen sich Koffer mit zwei Rollen ganz gut.
  • Sind die Rollen sehr klein oder liegen eng beieinander, kann der Koffer schnell kippen.
  • Achten Sie beim Kauf auf möglichst große Rollen, die weit voneinander abstehen.
  • Rollen aus Gummi sind deutlich leiser und meist auch haltbarer.
  • Sind die Rollen starr, kann der Koffer nur nach vorne oder hinten gedrückt, bzw. gezogen werden.

Reißverschlüsse, Zipper, Scharniere und Schlösser

Kofferschloss

Achten Sie darauf, dass alle Zeile wie Reißverschlüsse, Scharniere, Zipper und die Schlösser gut verarbeitet und robust sind. Denn diese müssen zum Teil extreme Belastungen aushalten. Ist der Reißverschluss einmal defekt, lohnt sich oft eine Reparatur nicht mehr und Sie müssen einen neuen Koffer kaufen. Die Zipper der Reißverschlüsse sollten möglichst groß sein, damit Sie diese gut packen können. Der Reißverschluss selber sollte sich ganz einfach und geschmeidig öffnen und schließen lassen.

Einige Koffermodelle verfügen bereits über ein integriertes Schloss. Achten Sie auch hier auf Stabilität und Sicherheit. Denn mit dem Schloss schützen Sie Ihr wertvolles Hab und Gut.

Das Reiseschloss – wichtiger Begleiter auf Reisen

Wenn Sie den Begriff Kofferschloss bei Google eingeben, werden Sie von der Vielzahl der Angebote erschlagen. Das macht es nicht einfach, dass richtige Schloss zu finden. Achten Sie vor dem Kauf besonders auf die nun folgenden Eigenschaften:

  • Besonders wichtig ist natürlich die Qualität des Schlosses. Achten Sie hier auf das Material und wie robust das Schloss ist. Denn nur ein stabiles Schloss, kann den Inhalt Ihres Koffers zuverlässig schützen.
  • Der Preis entscheidet leider auch meist über die Qualität. Verfügen Sie über einen teuren Koffer und ist auch der Inhalt sehr wertvoll, sollten Sie auch entsprechend in ein gutes Schloss investieren.
  • Sie werden zwei Arten von Schlössern finden. Entweder entscheiden Sie sich für ein Zahlenschloss, oder für ein Schloss mit Schlüssel. Hier entscheidet meist der persönliche Geschmack.

Das TSA-Schloss für die Reise in die USA

Bei der Suche nach dem richtigen Schloss, haben Sie vielleicht auch schon von einem TSA-Schloss gelesen. Wir zeigen Ihnen an dieser Stelle, was es hiermit auf sich hat und was Sie beim Kauf beachten sollten.

Wann Sie ein TSA-Schloss benötigen

TSA SchlossWenn Sie planen in die USA zu reisen und Ihren Koffer und den Inhalt besonders schützen möchten, dann sollten Sie zu einem TSA-Schloss greifen. Denn ein TSA-Schloss kann mit einem Generalschlüssel von der Transportsicherheitsbehörde ganz einfach geöffnet werden. Verfügt Ihr Koffer nicht über ein TSA-Schloss, wird dieses im Zweifelsfall gewaltsam geöffnet. Muss Ihr Koffer vom Sicherheitspersonal geöffnet werden, muss das Schloss nicht aufgebrochen werden.

Einige Koffer die Sie im Handel erhalten, verfügen bereits über ein eingebautes TSA-Schloss. Sollte dies nicht angebracht sein, können Sie dieses problemlos nachrüsten. Erwerben Sie einfach ein TSA-Vorhängeschloss, welches Sie ganz einfach an den Reißverschluss anbringen.

Einen besseren Schutz oder größeren Nutzen, erhalten Sie durch ein TSA-Schloss übrigens nicht, wenn Sie andere Länder als die USA besuchen möchten. Verwenden können Sie natürlich das Schloss auf jeder Reise.

Die Vor- und Nachteile von einem TSA-Schloss

Ein TSA-Schloss wird mit einer Zahlenkombination verschlossen und verfügt dazu meist drei oder auch mehr Zahlen. Sie erhalten hier die unterschiedlichsten Farben, Formen und Ausführungen. Angeboten werden die Schlösser entweder mit einem Stahlkabel oder Metallbügel. Die Preise für ein TSA Schloss starten bereits bei unter sieben Euro und die Schlösser sind einzeln oder als Set erhältlich.

Wenn Sie einen neuen Koffer mit TSA-Schloss oder ein einzelnes Schloss kaufen, ist die Grundeinstellung immer 0-0-0. Die Letztendliche Kombination können Sie dann später selber einstellen. Hierzu müssen Sie einfach das Schloss öffnen, indem Sie am Bügel ziehen. Die Kombination legen Sie dann fest, wenn Sie den Bügel herunterdrücken und um 90 Grad drehen. Die Drehung muss dabei gegen den Uhrzeigersinn erfolgen. Drücken Sie den Bügel herunter und stellen Sie die gewünschte Kombination ein. Drehen Sie den Bügel anschließend zurück und drücken Sie ihn wieder herunter. Die Kombination können Sie auf Wunsch jederzeit wieder verändern. Einen Schlüssel erhalten Sie für das TSA-Schloss nicht. Diesen gibt es nur als Generalschlüssel der Sicherheitsbehörden am Flughafen.


Gurt mit TSA Schloss

Mehr Sicherheit durch ein Kofferschloss

Sind Sie viel auf Reisen, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Gepäckstück sicher verschlossen ist.

Um den entsprechenden Schutz gewährleisten zu können, sollten Sie die paar Euro für ein Schloss ausgeben. Hierdurch machen Sie es potentiellen Dieben wesentlich schwerer Ihren Koffer zu öffnen.

Ein TSA-Schloss ist schwerer zu knacken und Dieben machen Sie es hiermit deutlich schwerer an Ihr Hab und Gut zu gelangen. Entscheiden Sie sich für ein hochwertiges Schloss, verfügt dieses meist zusätzlich über ein Sichtfenster.

Hier können Sie dann erkennen, ob das Schloss von der Sicherheitsbehörde geöffnet wurde. Hier kann es sich also durchaus lohnen, etwas mehr Geld zu investieren.


Das Koffergewicht

Mann mit schwerer KofferDie unterschiedlichen Fluglinien bestimmen selber, wieviel Gepäck Sie auf Ihrer Reise mitnehmen können. Unterschieden wird hier zwischen Frei- und Handgepäck. Das Gewicht für Freigepäck liegt meist zwischen 15 und 30 kg. Handgepäck darf in der Regel zwischen 6 und 10 kg wiegen.

Aus diesem Grund ist das Eigengewicht eines Koffers weiterhin ein wichtiges Kaufkriterium. Zu beachten ist dabei meist, je stabiler und sicherer ein Koffer ist, desto schwerer ist er auch. Dafür bekommen Sie mehr Stabilität und Sicherheit. Allerdings sollten Sie dabei ebenfalls bedenken, dass Sie den Koffer nicht immer rollen können, sondern zwischendurch auch tragen werden müssen.

Zum Wiegen des Koffers eignen sich spezielle Kofferwaagen besonders gut. Der Koffer wird einfach mit dem Griff an die Waage gehangen und auf dem Display können Sie das Gewicht ablesen. Planen Sie eine Rundreise, sollten Sie sich für einen leichten Koffer entscheiden, da Sie diesen wahrscheinlich öfter bewegen müssen. Entscheiden Sie sich für einen mittelgroßen Koffer, müssen Sie hier mit einem Eigengewicht von ca. vier kg rechnen. Mit dafür verantwortlich sind der Teleskopgriff, die Rollen und die Metallverstrebungen, bzw. die Außenschale. Einige Hersteller bieten heute schon ultraleichte Koffer an, was sich natürlich im Preis niederschlägt.


Die Koffergröße

Koffer Größen Reisezeitdauer

Das wichtigste Kriterium für Ihren Koffer ist sicherlich aber die Koffergröße, bzw. das Volumen des Koffers. Um die richtige Koffergröße bestimmen zu können, sind zwei Punkte besonders wichtig:

  • Wie lange wird die geplante Reise dauern.
  • Wie sind Ihre persönlichen Gewohnheiten bezüglich der Kleidung.

Wechseln Sie Ihre Kleidung vielleicht mehrmals am Tag, benötigen Sie einen entsprechend großen Koffer. Planen Sie nur einen kurzen Aufenthalt, kann ein Trolley oder Rucksack bereits vollkommen ausreichend sein. Das Handgepäck kann hier bereits genügend Platz bieten.

Koffer erhalten Sie in den verschiedensten Größen, doch wissen Sie, welche Koffergröße für Sie die richtige ist? Diese Frage sollten Sie sich vor jeder Reise stellen, damit Sie später nicht unangenehm überrascht werden. Koffer werden meist in die Kategorien S, M, L, XL oder XXL unterteilt. Mit unserer kleinen Übersicht, können Sie bereits im Vorfeld die optimale Koffergröße ermitteln.

Größe Reisedauer Volumen
S Für den Wochenendausflug 20 – 50 l
M Reisen bis zu einer Woche 50 – 69 l
L Reisen zwischen einer und zwei Wochen 70 – 89 l
XL Reisen zwischen zwei und drei Wochen 90 -120 l
XXL Reisen ab einer Dauer von drei Wochen Ab 120 l

 

Für das Handgepäck gelten bei den jeweiligen Fluggesellschaften unterschiedliche Regelungen. Der Weltluftfahrtverband empfiehlt eine maximale Größe von 56 x 45 x 25 cm. Vor Ihrer Abreise sollten Sie sich allerdings bei Ihrer Fluggesellschaft noch einmal über die maximal zulässige Größe informieren.

So bestimmen Sie die richtige Koffergröße

Nutzen Sie einen Koffer der über ein großes Volumen verfügt, können Sie hier für jede Begebenheit die richtige Kleidung mitnehmen. Aber was ist die richtige Größe für Ihren Koffer? Viele Artikel werden Sie in jedem Koffer unterbringen können. Hierzu zählen zum Beispiel die Powerbank oder das Deo. Aber benötigen Sie nun einen Koffer der Größe L oder ist XL die richtige Wahl? Die Größe wird natürlich über die Menge an Gepäck die Sie mitnehmen möchten bestimmt. Am Koffervolumen können Sie erkennen, wie viel Gepäck Sie in diesen legen können. Fehlt die Angabe, können Sie das Volumen aber auch ganz einfach selber berechnen. Nutzen Sie hierzu die Formel Höhe x Länge x Breite (cm) / 1.000. Das Ergebnis ist nun das Koffervolumen, welches in Liter angegeben wird.

Möchten Sie nun wissen, welche Koffergröße Sie für Ihren nächsten Urlaub benötigen, müssen Sie nun alle Kleidung und die Utensilien die Sie mit auf reise nehmen möchten stapeln und dann mit einem Maßband ausmessen. Nutzen Sie anschließend hierzu die oben genannte Formel. Hiermit können Sie ganz einfach ermitteln, welche Koffergröße Sie für Ihren nächsten Urlaub benötigen.

Zu den weiteren Kriterien zählen:

  • Wählen Sie die Größe Ihres Koffers immer so, dass nicht die Gefahr besteht diesen zu überladen. Achten Sie dabei aber gleichzeitig auf das zulässige Gesamtgewicht. Denn jedes kg Übergewicht, lassen sich die Fluggesellschaften teuer bezahlen.
  • Erweiterbarer Koffer

    Meistens sind es Weichschalenkoffer aber es gibt auch Hartschalentrolleys mit eine Dehnungsfuge.

    Zudem sollten Sie den Koffer immer selber tragen können. Fast alle Modelle verfügen heute zwar über Rollen und einen Teleskopgriff, die den Transport wesentlich erleichtern, trotzdem werden Sie den Koffer zwischendurch heben oder sogar tragen müssen. Immerhin müssen Sie den Koffer vom Fließband des Flughafens heben können. Achten Sie hierbei auch auf die Größe. Große und sperrige Koffer können zu Problemen führen. Dies gilt besonders für ältere Personen oder Kinder.

  • Achten Sie darauf, dass der Koffer über eine gute Raumausnutzung verfügt.
  • Wenn Sie Ihren Koffer packen, sollten Sie immer etwas Freiraum einplanen. Denn oft führen mitgebrachte Reiseandenken später zu Problemen, da diese ja später ebenfalls im Koffer verstaut werden müssen.

Vergrößern Sie Ihren Koffer einfach

Besonders praktisch ist es dann, wenn Sie den Koffer später einfach vergrößern können. An den entsprechenden Modellen befinden sich zu diesem Zweck ein oder mehrere Reißverschlüsse. Hiermit können Sie Ihren Koffer ganz einfach vergrößern und dadurch ein paar Liter zusätzlichen Stauraum gewinnen. Achten Sie aber auch bei Ihrer Rückreise auf das Gewicht.


Die Innenaufteilung des Koffers

Auch die inneren Werte des Koffers können Ihnen die Reise erleichtern. Achten Sie hier auf zusätzlichen Stauraum, der durch Reißverschlüsse abgetrennt werden kann, auf Netze und Packgurte, die Ihre Kleidung sicher an Ort und Stelle halten. Meist fehlen solche Aufteilungen bei den günstigen Modellen. Leider gilt auch hier meist, je mehr Staumöglichkeiten Sie erhalten, desto teurer wird der Koffer.

Durch eine gut durchdachte Innenaufteilung sorgt für Ordnung in Ihrem Koffer und Sie benötigen nur wenige Handgriffe, um an wichtige Teile zu kommen. Somit ersparen Sie sich die aufwändige Suche in einem großen Koffer nach dem Ladekabel für das Smartphone oder dem Buch, welches Sie mitgenommen haben. Achten Sie also beim Kauf darauf, dass es ausreichend Innenfächer gibt.


Das Design und die Farbe

Die Zeiten, dass Koffer nur braun oder schwarz sind, sind schon lange vorbei. Heute erhalten Sie Koffer in den unterschiedlichsten Designs und Farben. Welcher für Sie der richtige Koffer ist, das können Sie nur selber entscheiden. Denn hier ist nur der eigene Geschmack relevant. Besonders Kinder achten auf die Farbe, denn diesen kann es meist nicht bunt genug sein. Gebrauchsspuren sind weniger an dunklen Koffern zu erkennen. Sind Sie also öfter auf Reisen, lohnt es sich darauf zu achten.

Nachteilig ist, dass viele Koffer dunkel sind und auf dem Gepäckband dadurch schwerer zu unterscheiden. Hier können Sie einen bunten Koffer deutlich einfach wiederfinden. Helfen können aber auch auffällige Bänder, die Sie um den Koffer zurren. Achten Sie aber auch darauf, dass sich ein Kofferanhänger an Ihrem Koffer befindet. Auf diesem sollten Sie Ihren Namen mit Adresse oder die Telefonnummer notieren. Dies hilft, sollte Ihr Koffer einmal verloren gehen.


Koffer mit Herstellergarantie

Auch die Garantie sollte entscheidend für Ihre Auswahl sein. Einige Hersteller vergeben eine 5-jahres Garantie, was sicherlich für den Anbieter spricht. Denn hiermit setzen sie großes Vertrauen in die eigenen Produkte.

Manchmal werden allerdings Schäden, die durch einen unsachgemäßen Transport entstehen, ausgeschlossen. Geht also die Fluggesellschaft nicht ordnungsgemäß mit Ihrem Koffer um, können Sie die Garantie nicht in Anspruch nehmen. Bei einem hochwertigen Koffer kann es sich lohnen, wenn Sie zusätzlich eine Gepäckversicherung beantragen.


Das Thema Sicherheit

Auch bei einem Koffer ist das Thema Sicherheit sehr wichtig. Denn immer wieder kommt es vor, dass Teile aus dem Koffer gestohlen werden.

Ebenso könnte es sein, dass die Kreditkarte die sich in Ihrem Koffer befindet, ganz einfach ausgelesen werden kann. Aus diesem Grund sollten Sie auch nie Ihre Kreditkarten oder andere wichtigen Dokumente in Ihrem Koffer aufbewahren.

Es ist nämlich bereits vorgekommen, dass sich auch Mitarbeiter vom Flughafen an den Koffern der Passagiere zu schaffen gemacht haben.

Maximale Sicherheit bekommen Sie leider meist nur, wenn Sie sich für einen hochwertigen Koffer entscheiden. Diese bewegen sich aber dann auch im oberen Preissegment. Schon heute gibt es Koffer und Reisetaschen, die RIFD sicher sind. Hier können auch mit speziellen Geräten keine Daten ausgelesen werden.


Manchmal lohnt ein Set eher als einen einzelnen Koffer zu kaufen

Sollten sich Ihre Reisegewohnheiten immer wieder einmal ändern, kann es sich auch lohnen direkt in ein Kofferset zu investieren. Dies wäre der Fall, wenn Sie zum Beispiel öfter auf Geschäftsreisen sind aber auch gerne mit der Familie verreisen. Zudem sind Sets in der Regel etwas günstiger, als der Kauf von einzelnen Koffern. Hier können Sie mit einem Preisvergleich bare Münze sparen.


Der Preis

Für die meisten Käufer spielt natürlich auch der Preis des Koffers eine wesentliche Rolle. Wenn Sie die Angebote im Netz oder bei Ihrem hiesigen Händler einmal vergleichen, werden Sie hier starke Unterschiede feststellen.

Meist können Sie davon ausgehen, dass die teuren Koffer auch besser verarbeitet sind und die Qualität höher ist. Besonders günstige Koffer sind manchmal froh, wenn sie eine Urlaubsreise überstehen. Zudem kommt es immer wieder vor, dass sich günstige Koffer von selber öffnen.

Aus diesem Grund sollten Sie auch nicht den günstigsten Koffer kaufen, den Sie finden werden. Besser ist es, wenn Sie sich für einen Koffer aus dem Mittelbereich entscheiden. Für etwas mehr als 100 Euro erhalten Sie bereits qualitativ Hochwertige Modelle, bei denen Sie kaum Abstriche machen müssen.


Markenhersteller oder No-Name Koffer?

Die Bandbreite der verschiedenen Kofferhersteller ist sehr groß. Sie finden in diesem Bereich nicht nur die namhaften Hersteller, sondern ebenfalls Anbieter, die besonders günstige Modelle anbieten. Besonders wenn es auf die Ferienzeit zugeht, werden Sie beim Discounter um die Ecke besondere Angebote finden. Oft finden Sie hier günstige Sets zu besonders attraktiven Preisen. Möchten Sie allerdings lange Freude an Ihrem Koffer haben und nutzen Sie diesen intensiv, sollten Sie von solchen Angeboten Abstand nehmen.

Fahren Sie nur gelegentlich in Urlaub, kann sich der Kauf eines günstigen Modells durchaus lohnen. Lassen Sie sich bei Ihrem Kauf auf jeden Fall ausreichend Zeit und achten Sie auf die oben genannten Punkte. Bevor Sie es später bereuen, nehmen Sie sich die Zeit und wählen Sie Ihren neuen Koffer mit bedacht.

Auch bei den Markenherstellern lohnt es sich einen Preisvergleich anzustellen. Oft finden Sie auf den Herstellerseiten besondere Angebote, was häufig bei einem Modellwechsel vorkommt. Sollten Sie zu Hause feststellen, dass der Koffer doch nicht Ihren Ansprüchen entspricht, tauschen Sie ihn wieder um. So ersparen Sie sich eine Menge Ärger während Ihrer Reise. Denn immerhin soll die Urlaubszeit zur schönsten Zeit des Jahres werden.


 

⇒ Zur Reiserkoffer Test Startseite


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *